Menu

Ein Tor im Eigenheim

0 Comment

Das Fußballspiel am Tisch ist ein solides und beliebtes Hobby bei Jung und Alt und mit 22 Figuren, einem weißen Ball und acht Stangen bestückt. Das Tor ist dann mehr oder weniger Glückssache, bei jedem spannenden Hausturnier. Der Stimmungsgarant und ideale Zeitvertreib in gemütlicher Feierabendrunde und ein Highlight für Männer und Frauen.

Tischkicker kaufen – Mehr als nur ein Kneipensport

Früher war der Kickerkasten in vielen Lokalen und Kneipe beheimatet. Heute holt man sich das Heimspiel zu sich nach Hause. An einem rechteckigen Tisch gespielt, wird das Spiel durch die Spielfiguren an drehbaren Griffstangen geleitet. Der kleine Ball ist dabei schwer und ähnelt eher einem Tischtennisball. Und genau dieser muss in an den beiden kurzen Seiten in ein Tor. Dann ist der Jubel groß und Übung macht ja bekanntlich den Meister. Dennoch ist beim Kauf einiges zu beachten:

• Die Tischhöhe sollte bequem sein beim kickern. Somit sind über 90 cm ideal.
• Die Tischstangen also massive Vollstangen sind optimal, da sie sich nicht verbiegen und brechen.
• Damit der Ball gut rollt, bedarf es der gewissen Stabilität. Ein stabiler Stand ist das A und O.
• Bälle aus hartem Vollkunststoff lassen sich trickreich spielen und folglich auch besser kontrollieren.
• Ebenso muss das Spielfeld eine gute Formstabilität aufweisen.
• Die Spielfiguren je nach Vorlieben aus Metall, Holz oder hartem Kunststoff gefertigt, sollten austauschbar sein. Wichtig ist der Fuß der Figur, nur so kann der Ball präzise geführt werden.
• Liegen die Kickergriffe gut in der Hand, kann das Spiel sogleich beginnen und Griffgummis zum überstülpen, sorgen für den sicheren Halt.

Entscheidend sind letztendlich die Kugel- und Gleitlager, wenn es um die Laufruhe und Präzision geht. Und was wäre ein Tischkicker ohne ein Torzählwerk, dem Getränkehalter und einem Aschenbecher. Aufrüsten für ein gutes Spiel ist dann angesagt.

Tischfußball – Eine Liga für sich

Hobbyspieler, Profis und Kinder versammeln sich am Tischkicker und so treten auch die Modelle in ihrer Funktionsweise auf. Die unterschiedlichen Ausführungen heben sich in der preislichen Mittelklasse und im höheren Segment hervor. Dennoch ist bei allen Modellen ein stabiler Unterbau ein Muss. Jedoch setzt sich auch die Individualität durch. Immerhin müssen der Spieler und das Tischfußball nicht nur ein Match lang zusammenpassen, sondern eine Einheit bilden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.